Karibikfeeling in Bocas del Toro

Die letzten drei Tage haben wir auf der Insel Bastimentos an der Karibikküste im Norden von Panama verbracht. Bastimentos ist eine Insel, die zum Archipel Bocas del Toro gehört. Das Dorf ist klein, ca. 1300 Einwohner, die Häuser einfach. Unser Hostel war am / über dem Meer gelegen, mit einer schönen Terrasse über dem Meer, mit Hängematten, open air Küche, Tischen und Liegestühlen. Hier haben wir es uns am ersten Tag gemütlich gemacht und einfach mal nichts gemacht. Am zweiten Tag sind wir mit dem Boot nach Bocas Town gefahren und haben uns Fahrräder gemietet. Damit sind wir über die ganze Hauptinsel gefahren bis zur Playa Bocas del Drago, einem schmalen Sandstrand mit Palmen. Wunderschön. Ich hatte einen Menschenleeren Strand erwartet aber hier fahren auch Minibusse und Boote hin. Wir haben unsere Fahrräder abgestellt und sind noch weiter zu Fuss zur Playa Estrella, dem Seesterne-Strand, gelaufen. Der war so richtig karibisch, mit ein paar Restaurants, die frischen Fisch verkauften und lauter Musik, Palmen, weisser Sand, türkisblaues Meer… und Seesternen. Die sind viel grösser als ich erwartet hatte. Leider können wir euch davon keine Fotos präsentieren. Die Kriminalität hier in Bocas ist recht hoch und es wird empfohlen, ganz ohne Wertsachen zum Strand zu gehen, daran haben wir uns natürlich gehalten.
Zurück in Bocas Town sind wir noch ein wenig durch’s Dorf geschlendert. Es ist zwar recht touristisch hier aber uns hat der Ort schon bei der Anreise gefallen und wir bereuen, dass unser Hostel auf Bastimentos und nicht hier im Hauptort ist. Wir haben auch noch eingekauft in Bocas Town. Seit Tagen kochen wir selber in den Hostels. Das Einkaufsangebot in Bastimentos ist aber total sch*: nur Dosen, das Fleisch sieht so richtig „grusig“ aus (man hat das Gefühl die Salmonellen lachen einen an durch die Vitrine!), praktisch nichts frisches (ausser Bananen, die sich beim Frühstück als Kochbananen herausstellen) und recht teuer. Deshalb war der Einkauf in Bocas Town mit extra Gemüse-/Früchteladen ein Highlight. Zurück im Hostel gab’s dann Gemüse-Ananas-Curry mit Nüdeli, lecker! Mehr zu unserem Essen unterwegs findet ihr übrigens unter „Food“.
Am letzten Tag gingen wir dann wiedermal tauchen. Damit überziehen wir zwar ständig das Budget aber hier wollten wir uns das nicht entgehen lassen. Um 8:00h war Treffpunkt und erst haben wir eine Einführung in die Welt der Korallen erhalten, die sehr beeindruckend und informativ war. Auch ein paar Fische wurden uns näher erklärt. Habt ihr gewusst, dass die Lippfische ihr Geschlecht wechseln können? Wir waren beeindruckt. Dann ging’s auf zum ersten Tauchspot: Coral Garden. Da gab’s, wie’s der Name sagt, viele Korallen. Und dann wieder Seesterne, gaaaaanz viele. Es war wunderschön! Nach unglaublichen 60 Minuten sind wir aufgetaucht. Der zweite Tauchgang beim Katamaran-Wrack war auch sehr schön. Sooo viele sooo farbige Korallen, und unzählige Fische, Krebse, Lobster… Glücklich gingen wir zurück an Land. Den Nachmittag haben wir dann am Wizard Beach ausklingen lassen.

Morgen gehen wir weiter mit dem Bus nach Boquete, in die Berge. Die Tage hier im Bocas del Toro Archipel waren schön, vorallem die Strände und die Unterwasserwelt. Bastimentos selbst wäre eigentlich schön, aber wir haben uns nicht willkommen gefühlt. Die Einwohner hier sind leider total unfreundlich.

1 Comment

  • Doris 26. Januar 2017 at 9:44

    Sieht nach einer heilen Welt aus, aber die gibt’s wahrscheinlich nirgends mehr. Wieder sehr schöne Fotos – es freut uns, dass ihr so tolle Erlebnisse habt. Vielen lieben Dank, dass wir dank Euren Berichten an Eurer Reise teilhaben können. Gibt fast ein bisschen ein Feriengefühl….

    Reply

Leave a Comment