Author Archives : André Maurer

Kulinarisches aus Griechenland


Griechenland hat uns mit seiner mediterranen Küche sehr gut gefallen. Oliven, griechisches Joghurt, Tsatsiki, griechischer Salat, Ouzo etc. natürlich kennt man einiges aus Griechenland. Ich finde jedoch die Griechen sind zu wenig selbstbewusst was ihr Essen angeht. Sie verkaufen ihre Speisen, vor allem auf Santorini, öfters als italienisches Essen oder geben den Restaurants französische Namen. Wieso ist bei uns Gyros…

mehr »

Die Reise der Superlative


Keine Frage, für uns war diese Weltreise das Beste. Es war eine einmalige Reise, wie wir sie wohl nie mehr machen werden. Mit vielen Entdeckungen und eindrücklichen, spannenden, schönen und lustigen Momenten. Wir sind dankbar, dass wir diese Chance hatten und glücklich, dass wir diese Möglichkeit genutzt haben. Auf unserer Reise trafen wir auf sehr vieles „bestes“, „grösstes“, „schönstes“,  „ältestes“…

mehr »

Bei den Griechen


Nach knapp 21 Monaten setzten wir unsere Füsse erstmals wieder auf europäischen Boden. Hier wurden wir von Sorbas empfangen. Das ist nicht etwa jemanden, den wir kennen, sondern der Sturm, der über das Mittelmeer und Griechenland fegte. Schon lustig wie das Wetter in Europa wieder viel mehr (Medien)-Präsenz hat und Wetterereignisse eigene Namen tragen. Nach zwei Tagen kam die Sonne,…

mehr »

Kulinarisches aus Usbekistan


Bei der Vorbereitung auf Usbekistan traf ich oft auf den Satz „wegen dem Essen muss man nicht gehen“ und dachte „oh nein bitte nicht schon wieder!“. Vielleicht hatte es Usbekistan auch einfach, da wir nach der Mongolei auf dem kulinarischen Tiefpunkt unserer Weltreise angekommen waren, aber das Essen in war wirklich gut: Frisches Obst, Gemüse, Kräuter, selbstgemachte Teigwaren, grilliertes Fleisch…

mehr »

Gepflegte Langeweile in der wunderschönen Mongolei


Unser Traum, mit der Transmongolischen Eisenbahn über Russland in die Schweiz zurück zu reisen, wurde gestoppt als wir das russische Visum nicht bekamen. Nun sassen wir trotzdem im Zug und reisten zumindest die Teilstrecke bis Ulaanbaatar mit der Bahn. 32 Stunden dauerte die Fahrt. Wir genossen, dass es nicht viele Reisegäste hatte und wir ein Viereabteil für uns hatten. Dass…

mehr »

Kulinarisches aus China


Auch in der Schweiz gingen wir ab und zu chinesisch essen oder kochten selber chinesische Rezepte. Wir hörten aber immer wieder, dass sich das westliche chinesische Essen vom Original unterscheidet. Das sagte man allerdings auch schon vom indischen Essen. Dort hatten wir aber nicht das Gefühl, dass es gross anders war. So waren wir gespannt wie es in China ist.…

mehr »

Mit chinesischen Touristen unterwegs


Wir starteten unsere China-Reise nicht in einer der grossen Mega-Metropolen Peking, Shanghai oder Hongkong, sondern flogen direkt nach Guilin. Damit will ich nicht sagen, dass Guilin ein Provinzort ist. Schliesslich ist die Stadt mit 4.7 Millionen Einwohnern für unsere Verhältnis immer noch riesig und wie im ganzen Land entstehen überall neue Stadt-Teile mit Hochhäusern. Man merkt, dass dieser Ort, wie…

mehr »

Kulinarisches aus Japan


Sushi, Sashimi, Kobe-Beef, Onsen-Eier, Yuzu … – dass Japan kulinarisch einiges zu bieten hat, was mich interessiert, war klar. Die Erwartungen waren entsprechend hoch und wurden nicht enttäuscht. Die Auswahl an unterschiedlichen Köstlichkeiten war so gross, dass wir in den drei Wochen nur selten ein Gericht mehrfach bestellten. Neben dem vielen Bekannten gab es aber auch einige Überraschungen. Wir liebten…

mehr »

Komodo und Flores – unter und über Wasser


Eigentlich suchte ich nur nach einem gut bewerteten Boot für die Überfahrt von Lombok nach Komodo, damit wir dort noch ein paar Tauchgänge machen könnten. Da stiess ich online auf das Liveaboard „Lambo“. In acht Tagen von Gili Air nach Labuan Bajo inklusive Komodo Nationalpark. Ich brauchte meine Controllerin nicht lange zu überzeugen. Auch wenn es unser Budget wieder etwas…

mehr »

Indonesien? – Nein Bali!


Der Streit eines Päärchen am Flughafen, ob sie nun nach Indonesien oder Bali in die Ferien gehen, ist ziemlich symptomatisch für Bali. Bali ist so anders als der Rest von Indonesien.   Der Duft der Räucherstäbchen wie auch die hinduistischen Tempel, Denkmäler und Bräuche erinnerten uns mehr an Indien, als an das muslimische Indonesien. Auch der Muezzin weckte uns für…

mehr »